Darum liebe ich das Karwendelgebirge

Darum liebe ich das Karwendelgebirge
5 (100%) 2 votes

Hier möchte ich euch schreiben, warum ich immer wieder ins Karwendel zum Wandern und Mountainbiken gehe, wo ich im Winter tolle Erlebnisse im Schnee hatte. Ich zeige euch meine Schneeschuhwanderungen, welche Touren mir beim Winterwandern echt Spaß gemacht haben und wo es gut zum Rodeln geht – auch mit Kindern.

Das Karwendelgebirge ist gesegnet mit vielen schönen Plätzen. Mit tollen Berggipfeln, beeindruckenden Seen, herrlichen Almen und viel Tradition. Am besten siehst du das mit Bildern, angefangen mit dem größten See im Karwendel:

Das Karwendelgebirge mit dem sauberen – und leider sehr stark besuchten Achensee

Im Frühling liebe ich die ersten Wanderungen mit Blick auf die schneebedeckten Berge. Einen Eindruck von meinen schönsten Frühlingswanderungen bekommst du hier in diesem eigenen Artikel:
—> Frühlingswandern im Karwendel.

Zum Frühling im Karwendelgebirge gehört für mich auch die tolle Naturkulisse der Krokusse rund um Mittenwald. Nirgendwo sonst wachsen soviele dieser Frühlingsblumen wild zwischen Berg und See. Hier ein Bild vom Karwendelfrühling:

Frühling bei Mittenwald mit Blick auf das Karwendelgebirge

Wandern im Karwendelgebirge – der Sommer im Karwendel
Mit dem Frühling beginnt im gesamten Karwendel nach und nach die Hauptsaison: Das Wandern ist in diesem Gebirge einmalig schön. Ab Juni öffnen die alpinen Hütten in den Bergen, die Bauern treiben ihr Vieh auf die Almen und die Almsaison beginnt. Auch die Wanderer kommen dann wieder hinauf in die Berge, für Gipfelwanderungen und Einkehr auf den bewirtschafteten Hütten und urigen Almen.

Der Herbst im Karwendel
Bis in den späten Herbst dauert die Wandersaison im Karwendelgebirge. Besonders angenehm fand ich den Herbsturlaub rund um Seefeld und Leutasch. In den vielen Wellnesshotels kann man nach einer kühlen Herbstwanderung wieder richtig schön bei einem Saunagang aufwärmen.

Winter im Karwendelgebirge
Und dann kommt nach dem prächtig bunten Herbst im Karwendel der Schnee und der Winter. Für mich ist das die Zeit, wo wir die vielen Rodelbahnen im Tiroler Karwendel sehr gerne befahren, bis zu 9 Kilometer lang ist die längste Rodelbahn. Nirgendwo sonst kann man so lange an einem Stück rodeln in Tirol, wie hier.  Natürlich kann man im Karwendelgebirge auch Skifahren, vor allem für Skianfänger und Genußskifahrer gibt es Skilifte. Noch lieber sind mir die Skitouren, wie hier der Juifen.

—> In diesem Film siehst du das Karwendel im Winter von oben:

Urlaub im Karwendel?
Und schon ist ein Jahr vorbei. Zu jeder Jahreszeit hat die Natur im Karwendel etwas zu bieten. Zahlreiche Hotels und Ferienwohnungen verteilen sich rund um das Karwendelgebirge. Einige (aber deutlich weniger) Übernachtungsmöglichkeiten sind ganzjährig im Karwendel zu finden.

Auf meinen Seiten über das Karwendelgebirge nehme ich dich mich zu meinen Abenteuern und Erlebnissen im wunderbaren Karwendel.

Viel Spaß dabei!